Ungewöhnliches aus aller Welt – Golfgesetz in Kroatien

Ungewöhnliches aus aller Welt – Golfgesetz in Kroatien

7. November 2018 Aus Von Dr. Mark Wachowsky

Das in Kroatien seit jeher umstrittene Golfgesetz ist nunmehr novelliert und entschärft worden. Nach der ursprünglichen Version aus dem Jahr 2008 waren Enteignungen von Privateigentum zum staatlichen Interesse möglich. Gemeinden mussten Land an Investoren verkaufen, und zwar ohne Ausschreibung, zum „marktüblichen Preis“. Der Bau von Golfplätzen sollte aktiv gefördert werden, um Kroatien für die Tourismusbranche interessanter zu machen. Diese Enteignungen sind nach der Novellierung nun nicht mehr möglich. Darüber hinaus ist eine Mindestgröße für Golfplätze nicht mehr vorgeschrieben.

Interessant, wie unterschiedlich die Legislative eines Landes, je nach Interessenlage und Macht verschiedener Lobbys Gesetze schafft. In Deutschland ist der Bau eines Golfplatzes mit einer komplexen und langen Genehmigungsphase verbunden, die da Projekt nicht selten zum Scheitern verurteilt.